Aktionsbaukasten für den Ländlichen Raum Baden-Württembergs

Die Studie „Jugend im Ländlichen Raum Baden-Württembergs“ hat die Lebenswelten und Zukunftsvorstellungen junger Menschen im Land untersucht. Sie zeigt, dass sich Jugendliche im Ländlichen Raum mehrheitlich wohlfühlen. Gleichzeitig wurde deutlich, dass Jugendliche mitdiskutieren und mitgestalten wollen und sich Verbesserungen bei Freizeitangeboten, im Bereich Mobilität und Digitalisierung wünschen. Der Aktionsbaukasten bietet hierfür Materialien und Formate.

Die Jugendstiftung Baden-Württemberg entwickelt und erprobt im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ab März 2022 den „Aktionsbaukasten für den Ländlichen Raum“. Dabei werden die Studienergebnisse jugendgerecht und multimedial aufbereitet und verschiedene niedrigschwellige Formate zur kommunalen Jugendbeteiligung ausgearbeitet.
Ausgebildete Trainerinnen und Trainer kommen vor Ort und führen Workshops durch. Jeder Workshop wird mit konkreten Ergebnissen, Wünschen und Ideen abgeschlossen, die schriftlich festgehalten und einer Ansprechperson der Kommune übergeben werden. Weiter wird vereinbart, wie es weitergeht. Also wann die Jugendlichen eine Rückmeldung bekommen und wie die Kommune und die Jugendlichen weiter in Kontakt beleiben möchten. Die Workshops bieten damit wichtige Impulse für eine nachhaltige Jugendbeteiligung vor Ort.

Die Workshops eignen sich besonders gut für kleine Kommunen im Ländlichen Raum, die bislang wenig Erfahrungen im Bereich der Jugendbeteiligung haben. Der Baukasten kann anstoßen, mit Jugendlichen ins Gespräch zu gehen und Mitgestaltungsräume zu eröffnen. Gebucht werden können die Workshops von allen interessierten Einrichtungen in ländlich geprägten Orten, zum Beispiel von der Kommune, von Jugendverbänden, Schulen, Vereinen oder kirchlichen Einrichtungen.

Die Bausteine des Aktionsbaukastens:

Modul A: Was bedeuten die Studienergebnisse für uns?

Interaktive Materialien und Präsentationen zur Studie „Jugend im Ländlichen Raum“ helfen dabei, über die Studienergebnisse miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zielgruppe: Schulklassen, Jugendgruppen
Dauer: 45 – 90 Minuten
Kosten: keine
Das Material steht auf der Website zur freien Nutzung zur Verfügung: Materialien

Modul B: Homepage-Check deiner Kommune

Zusammen mit einem Trainer-Team nehmen Jugendliche die Homepage der eigenen Kommune unter die Lupe. Die Ergebnisse und Verbesserungsvorschläge werden aufbereitet und der Kommune übergeben.

Zielgruppe: Schulklassen, Gruppen aus dem Jugendhaus oder aus Vereinen
Dauer: 2 Stunden
Format: vor Ort oder digital
Kosten: 150 Euro Unkostenbeitrag
Verfügbar ab: Oktober 2022 bis Dezember 2023

Modul C: Dorfspaziergang

Die Jugendlichen legen selbst die Route fest und machen sich dann zusammen mit einem Trainer-Team auf einen Dorfspaziergang zu ihren Lieblingsplätzen und Orten, für die sie Gestaltungsideen haben. Die Ergebnisse werden anschließend der Kommune übergeben.

Zielgruppe: Schulklassen, Gruppen aus dem Jugendhaus oder aus Vereinen
Dauer: 2 Stunden
Format: vor Ort
Kosten: 150 Euro Unkostenbeitrag
Verfügbar ab: Oktober 2022 bis Dezember 2023

Modul D: Jugendliche im Gespräch mit der Kommune

Dieses Format ermöglicht einen moderierten Austausch von Jugendlichen mit der Bürgermeisterin oder dem Ortsvorsteher über die Studienergebnisse und ihre Wünschen für ihren Wohnort.

Zielgruppe: Schulklassen, Gruppen aus dem Jugendhaus oder aus Vereinen
Dauer: 2 Stunden
Format: vor Ort oder digital
Kosten: 150 Euro Unkostenbeitrag
Verfügbar ab: Oktober 2022 bis Dezember 2023

Alternativ: Projekttag Jugendbeteiligung

Der Projekttag beinhaltet Modul A plus zwei weitere Bausteine von Modul B, C oder D nach Wahl und wird von einem Trainer-Team begleitet.

Zielgruppe: Schulklassen, SMV, Gruppen aus dem Jugendhaus oder aus Vereinen
Dauer: ca. 6 Stunden
Format: vor Ort
Kosten: 400 Euro Unkostenbeitrag
Verfügbar ab: Oktober 2022 bis Dezember 2023

Buchungsanfragen für Workshop-Module:

bieten