Ziele

Solide Datengrundlage für politische Entscheidungen

Die Jugendstudie Ländlicher Raum gibt Einblicke in die Bedürfnisse und Perspektiven von  Jugendlichen speziell im Ländlichen Raum Baden-Württembergs. Sie kann Politikerinnen und Politikern für politische Entscheidungen sowie der Konzeption von Förderprogrammen eine solide Datengrundlage bieten. Die Daten können wertvolle Erkenntnisse bieten, wie Jugendliche mit ihren Bedürfnislagen erreichen werden können.

Passgenaue Jugendarbeit

Auch Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendbildung im Ländlichen Raum, das Entscheidungsmanagement von Trägern der Jugendbildung, von Verwaltungen und beratenden Gremien können von den Ergebnissen profitieren.

Wissenschaftliche Einordnung

Da die Studie eine Forschungslücke füllt und die Ergebnisse durch wissenschaftliche Kommentare fachlich eingeordnet werden, ist zudem der Anschluss an die Wissenschaft gesichert. Die Studie bietet sich daher für Fachveranstaltungen an, auf denen die Ergebnisse diskutiert und einer breiten Fachöffentlichkeit vermittelt werden.

Thema „Jugend im Ländlichen Raum“ in die Öffentlichkeit bringen

Nicht zuletzt birgt die Studie das Potenzial, eine breite Debatte in der Öffentlichkeit anzustoßen. Bereits während der Erhebung wird die Studie von öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen flankiert. Sie bietet sich aber auch für weitere Folgeveranstaltungen an, da die Ergebnisse in einer visuell ansprechenden und anschaulichen Broschüre dargestellt werden sollen, welche für die Öffentlichkeit und für die Jugendlichen selbst ansprechend und zugänglich ist.